Aktuelles

Home
 

PressPI »Musikschulen öffnen Kirchen« für einen guten Zweck

24.02.2019

„Musikschulen öffnen Kirchen“ für einen guten Zweck

Kreismusikschule unterstützt das Anliegen mit mehreren Konzerten
Musikschüler unterstützen bei einem Winterkonzert das Spendenvorhaben der Kirchgemeinde zur Neueindeckung des Kirchendaches im Gemeindesaal in Kirchhain unter der musikalischen Leitung von Uwe Krause.
© Kreismusikschule "Gebrüder Graun" 
Die Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ engagiert sich auch in diesem Jahr wieder für die Konzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“. Los geht es am 24. Februar, um 16 Uhr, in Doberlug-Kirchhain. Dort unterstützen die Musikschüler bei einem Winterkonzert das Spendenvorhaben der Kirchgemeinde zur Neueindeckung des Kirchendaches. Gespielt wird im Gemeindesaal, Kirchhain, Kirchstraße 3, unter der musikalischen Leitung von Uwe Krause.

Am 24. März sind erneut und gleich in zwei Konzerten Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule zu hören: Um 14 Uhr konzertieren die jungen Talente im Gemeindesaal der St. Marien Kirchengemeinde Herzberg für die Sanierung der Rühlmann-Orgel. Um 17 Uhr gestalten das Gitarren-Ensemble, die Gruppe Alte Musik sowie Solisten am Klavier ein Benefizkonzert mit „Musik in der Passionszeit“ in der Kirche zu Hirschfeld.

Thomas Prager und sein Herzberger Lehrerteam haben aber noch mehr vor. Thomas Prager: „Für die Schüler der Kreismusikschule bieten die Kirchenkonzerte eine gute Gelegenheit, in einem ehrwürdigem Rahmen vor Publikum aufzutreten, was für die Kinder und Jugendlichen ein besonderes Erlebnis ist und motivierend wirkt.“ Zu Muttertag findet um 14.00 Uhr am 12. Mai ein Konzert in der Fachwerkkirche Löhsten und am 26. Mai ebenfalls um 14.00 Uhr ein Konzert in der Dorfkirche Frauenhorst statt. Im Herbst ist die Regionalstelle Herzberg Gast am 1. September um 15.00 Uhr in Stolzenhain, und zum ersten Mal am 15. September um 14.00 Uhr in der Dorfkirche in Knippelsdorf.

Alle Veranstaltungen werden von den jeweiligen evangelischen Kirchengemeinden ausgetragen und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg gefördert. Ein buntes Rahmenprogramm rundet vor Ort die etwa einstündigen Konzerte der Regionalstelle Herzberg ab. So gibt es Kaffee und Kuchen, Kirchenführungen und Gelegenheit zu einem geselligen Beisammensein.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!