Aktuelles

Home
 

PressPI Die 24. LiteraTour zwischen Elbe und Elster kurz vor dem Start

06.03.2020

Die 24. LiteraTour zwischen Elbe und Elster kurz vor dem Start

Bibliotheken, das Kulturamt, Museen, Schulen, Kitas und Kulturschaffende geben dem Buch vom 15. bis 22. März eine Bühne/ 38 Veranstaltungen im Landkreis
Marion Brasch eröffnet mit der musikalischen Lesung zu ihrem ersten Roman »AB JETZT IST RUHE« die 24. LiteraTour zwischen Elbe und Elster am 15. März in der Galerie im Pfarrgarten Saxdorf.
© Brasch Autorenfoto 2019HolmsohnGroß 
Die 24. LiteraTour zwischen Elbe und Elster steht in den Startlöchern. 38 Veranstaltungen warten im Elbe-Elster-Land auf interessierte Besucher. Bibliotheken, das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster zusammen mit dem Kreismedienzentrum, Museen, Schulen, Kitas und Kulturschaffende geben dem Buch dafür vom 15. bis 22. März eine Bühne. Die LiteraTour möchte das Erlebnis um Bücher und Autoren einmal im Jahr ausgiebig feiern. Lesungen, Inszenierungen und Gespräche laden zum literarischen Gedankenaustausch ein.

Für den einen sind Bücher Raumschiffe, die Menschen in fremde Welten tragen. Der andere denkt sich das Paradies als eine Art Bibliothek. Fest steht, ohne das geschriebene Wort, das Gedanken zu Geschichten verwebt, wäre unser Leben um eine vielsagende liebenswerte Facette ärmer. Unsere Gedankenwelt müsste sich dort mit der faden Wirklichkeit zufrieden geben, wo Fantasie und Schöpfergeist aus Erfahrungen und Erdachtem neue Wunderwelten erfinden.
Logo LiteraTour in EE
© Landkreis EE Kulturamt 
Als Vorgeschmack auf die LiteraTour gibt es erste Lesungen für Kinder vom 9. bis 12. März an der Grundschule Wahrenbrück. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung der 24. LiteraTour folgt in der Galerie im Pfarrgarten Saxdorf um 15 Uhr am 15. März. „AB JETZT IST RUHE“ heißt es dort in der musikalischen Lesung mit Marion Brasch. Dieser Spruch, den die unruhigen Kinder mit ihrer Mutter aufsagten und der sie in den Schlaf geleiten sollte, liegt wie ein Motto über dem Familienroman von Marion Brasch. Die jüdischen Eltern, die sich im Exil in London kennenlernten, gründeten die Existenz ihrer jungen Familie in Ostberlin, wo der Vater nach dem Krieg seine Ideale als Politiker verwirklichen wollte. Die drei Söhne, zwei davon wurden Schriftsteller, der mittlere Schauspieler, revoltierten gegen die Autorität der Vätergeneration und scheiterten an der Wirklichkeit, während die kleine Schwester Versöhnung und Ausgleich suchte und oft genug damit an Grenzen stieß, auch an die eigenen.

Mit überraschender Leichtigkeit erzählt die „kleine Schwester“ die dramatischen Ereignisse in ihrer Familie – Erfolg, Revolte, Verlust der drei Brüder – und folgt ihrem Weg durch Abenteuer und Wirren in die eigene Freiheit. Selten wurde eine Familiengeschichte so persönlich und bewegend erzählt wie in diesem Roman.

Marion Brasch, geboren 1961 in Ostberlin, arbeitete nach dem Abitur als gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen, beim Komponistenverband der DDR und fürs Radio. Seit 2011 ist sie schriftstellerisch tätig. Ihr erster Roman „AB JETZT IST RUHE“ war die Grundlage für den Dokumentarfilm FAMILIE BRASCH, der 2018 ins Kino kam.