Aktuelles

Home
 

PressPI Ausflug in die Einkaufswelt der Vorfahren

31.08.2020

Ausflug in die Einkaufswelt der Vorfahren

„200 Gramm Bonbons bitte“, heißt es beim Familiensonntag am 13. September im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde
Schon einmal ging es mit der Museumspädagogin im Sänger- und Kaufmannsmuseum Finsterwalde in die Welt der Vorfahren.
© Museumsverbund EE/A. Franke 
Am 13. September geht es um 10.30 Uhr für Kinder, Eltern und Großeltern im Kolonialwarenladen des Sänger- und Kaufmannsmuseums Finsterwalde in die Waren- und Einkaufswelt der Urgroßeltern. Über der Tür klingelt die Ladenglocke, und man ist in einer anderen Welt. Heringe gab es in Fässern, Senf in Kübeln, Schnaps in Korbflaschen und Bonbons in Gläsern. Die Kinder erfahren, wie früher eingekauft wurde. Vor 100 Jahren war es selbstverständlich, Mehl, Reis, Zucker, Grieß aber auch Kaffee und Tee unverpackt zu kaufen. In Schubladen aufbewahrt, wurden diese Lebensmittel vom Kaufmann in spitz zulaufenden Papiertüten verpackt. Eine Waage war deshalb für den Verkäufer unentbehrlich. Nach einer kleinen Führung durch den historischen Kaufmannsladen kann jedes Kind unter Anleitung eine originelle Bonbontüte gestalten und verzieren. Aus dem großen Bonbonglas, dass im Ladenregal steht, wird dann die Tüte gefüllt und im Anschluss auf der alten Balkenwaage abgewogen.

Das Angebot richtet sich an Kinder von sechs bis zwölf Jahren. Da derzeit nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, wird darum gebeten, dass pro Kind nur eine erwachsene Begleitperson teilnimmt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist im Museum bei Führungen Pflicht sowie dann, wenn der Mindestabstand von anderthalb Meter nicht eingehalten werden kann. Es muss verbindlich reserviert werden. Bei der Veranstaltung werden Kontaktdaten erhoben. Eintritt vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Um verbindliche Voranmeldung unter Tel. 03531 30783 oder kreismuseumfinsterwalde@lkee.de wird gebeten.