Aktuelles

Home
 

PressPI Landrat schenkt aus für guten Zweck auf der Suppenmeile

13.11.2018

Landrat schenkt aus für guten Zweck auf der Suppenmeile

Gemeinsame Aktion mit der Bundeswehr in Elsterwerda zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Darf's noch ein Nachschlag sein? Auf der traditionellen Suppenmeile keine ungewöhnliche Nachfrage. Dem Wunsch wird prompt entsprochen.
© Frank Claus 
Die Suppenmeile in Elsterwerda, sie findet am 21. November 2018 zum zwölften Mal statt und ist längst Kult. 13 Köche schenken ab 10 Uhr auf dem Elsterwerdaer Marktplatz mehr als 30 unterschiedliche Suppen aus. Dabei ganz traditionelle wie Wildsuppe, Gräupchen-Eintopf und Kürbissuppe,  längst aber auch ungewöhnliche wie thailändische Fischsuppe, Tomaten-Mozzarella-Kräutersuppe und Büffeltopf.

Weil die Suppenmeile immer am Buß- und Bettag stattfindet  – da haben die Sachsen Feiertag und somit arbeitsfrei  – wollen die Organisatoren, Gewerbeverein und Stadtverwaltung Elsterwerda sowie die LAUSITZER RUNDSCHAU als Ideengeberin, es diesmal wissen: Brandenburg oder Sachsen:

Zum 12. Mal Suppenmeile in Elsterwerda - für viele inzwischen ein Muss. Entsprechend schwer ist es, einen Platz im Zelt zu ergattern.
© Frank Claus 

Wer putzt, schält und schnippelt die Zutaten für eine Suppe am schnellsten? Die Mannschaften bilden Kommunalpolitiker aus beiden Bundesländern. Eingeladen sind Oberbürgermeister, Bürgermeister, Landräte und Abgeordnete. Der Wettkampf soll um 13.30 Uhr im großen Zelt beginnen.

Zum ersten Mal wird Landrat Christian Heinrich-Jaschinski an der Gulaschkanone stehen. Er wird gemeinsam mit der Bundeswehr Erbsensuppe mit Einlage zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge ausreichen. Und traditionell backt der Lions-Club Elsterwerda-Bad Liebenwerda wieder Eierkuchen für den gemeinnützigen Zweck, unter anderem die „Wir-helfen!“-Aktion.