Aktuelles

Home
 

PressPI Landrat dankte stellvertretendem Kreisbrandmeister

26.01.2021

Landrat dankte stellvertretendem Kreisbrandmeister

Mario Harnisch für weitere sechs Jahre berufen worden
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) und Mario Harnisch (l.)
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski hat dem stellvertretenden Kreisbrandmeister Mario Harnisch am 26. Januar seine Ernennungsurkunde für weitere sechs Jahre Amtszeit überreicht. Zusammen mit Kreisbrandmeister Steffen Ludewig dankte er in der Kreisverwaltung in Herzberg Mario Harnisch für seine Arbeit und sein Wirken seit 2015. Er ist u. a. hauptverantwortlich für die Koordinierung der Lehrgänge auf Landesebene an der Landesschule und Technischen Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz des Landes Brandenburg in Eisenhüttenstadt. Darüber hinaus unterstützt er bei Einsätzen die Einsatzleitung und berät zu feuerwehrtechnischen Sachverhalten.
Mario Harnisch ist für weitere sechs Jahre zum stellvertretenden Kreisbrandmeister berufen worden.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
„In vielen Situationen stehen die Feuerwehren und mit diesen die Kreisbrandmeister und deren Stellvertreter unmittelbar im Blickpunkt der Öffentlichkeit. An ihnen wird effizientes öffentliches Handeln sichtbar. Ein Handeln auf das unsere Gesellschaft sehr stolz sein kann“, sagte der Landrat. Die Aufgaben des Kreisbrandmeisters und seiner Stellvertreter umfassen sowohl die Unterstützung des Landrates und des Landkreises bei der Führung der Sonderaufsicht über die amtsfreien Gemeinden und die Ämter als auch bei der Wahrnehmung der fachlichen Aufgaben im überörtlichen Brandschutz und in der überörtlichen Hilfeleistung sowie im Katastrophenschutz. Dies regelt das Brand– und Katastrophenschutzgesetz des Landes Brandenburg. Der gebürtige Schönborner Mario Harnisch ist von Beruf Teamleiter in einem Paketzustellungsunternehmen, 42 Jahre alt und trat 1992 in die Freiwillige Feuerwehr Schönborn ein. Dort bildete er sich über die Grundausbildung zum Gruppen-, Zug- und Verbandsführer weiter.