Aktuelles

Home
 

PressPI Landkreis und Sparkassenstiftung würdigten Ehrenamt

06.12.2019

Landkreis und Sparkassenstiftung würdigten Ehrenamt

Rund 300 Gäste bei Dankeschönveranstaltung im „Haus des Gastes“ Falkenberg/ Monika Obenaus und Karin Wolf als Schiedspersonen ausgezeichnet
Als Schiedsfrauen wurden Monika Obenaus (2.v.l.) und Karin Wolf (2.v.r.) von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) und dem Allgemeinen Stellvertreter des Bürgermeisters Doberlug-Kirchhains, Fred Richter (l.), beim Ehrenamtsfest geehrt.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Zu einer Ehrenamtsveranstaltung in vorweihnachtlicher Adventsatmosphäre hatten der Landkreis Elbe-Elster und die Sparkassenstiftung „Zukunft Elbe-Elster-Land“ zusammen mit den Kommunen am 5. Dezember ins „Haus des Gastes“ nach Falkenberg eingeladen. „Wir wissen nur allzu gut, was engagierte Bürgerinnen und Bürger in unserem Landkreis täglich leisten. Diese Menschen – so verschieden sie auch sein mögen und so unterschiedlich ihre Arbeit ist – haben eine gemeinsame Haltung: ihr eigenes Leben und unsere Gesellschaft aktiv zu gestalten. Auf diese Haltung können wir stolz sein“, sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski in seiner Ansprache.
Das Bläsertrio der Kreismusikschule mit Laurence Hoppe, Danny Zöllner und Bruno Bulang (v.l.n.r.).
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Über manche Probleme nicht in erster Linie zu jammern, nicht vor ihnen wegzulaufen, sondern sie anzugehen und die Dinge gemeinsam zum Besseren zu verändern, das verband die Teilnehmer bei diesem Ehrenamtsfest. „Das vielschichtige Ehrenamt bei uns im Landkreis mit einer eigenen Veranstaltung zu würdigen, das ist mir wichtig. Wir haben das jetzt zum vierten Mal gemacht. Und ich muss sagen: All diese Gespräche mit Verbänden, Vereinen und Initiativen, mit so vielen leidenschaftlichen Persönlichkeiten haben mir die stärksten Seiten unseres Landkreises gezeigt. Sie sind aber auch eine Art Seismograph dafür, was die Ehrenamtlichen gerade umtreibt“, betonte der Landrat.
 Landrat Christian Heinrich Jaschinski bei der Eröffnung des Ehrenamtsfestes in Falkenberg.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Gekommen waren am Vorabend des Nikolaustags rund 300 Bürgerinnen und Bürger, die sich durch ihr Engagement an den verschiedensten Stellen im Landkreis ausgezeichnet haben. Das sind Menschen, die in ihrer Freizeit zum Beispiel Sportvereine, Kirchenchöre oder Kultureinrichtungen leiten, die Senioren oder Flüchtlingskinder unterstützen, die als Schöffen oder Gemeinderatsmitglieder aktiv sind, die sich für den Erhalt von Tradition, Kunst und Kultur oder für eine intakte Umwelt einsetzen oder sich als Katastrophenhelfer einbringen.

 Mit einem bunten Musikmix unterhielten Talente der Kreismusikschule »Gebrüder Graun« die Gäste im »Haus des Gastes« Falkenberg. Hier musizieren Musikschulleiter Chris Poller, Musikpädagoge Max Ender und Alena Kühn gemeinsam.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
„Viele von Ihnen sind schon etliche Jahre oder Jahrzehnte engagiert, mancher sogar in mehrfacher Hinsicht als Mutbürger in Uniform – hauptberuflich Stabsfeldwebel, ehrenamtlich Feuerwehrmann. Die Liste der guten Taten ist lang, und sie ist beeindruckend. Auch wenn ich nicht alle Beispiele aufzählen kann: Möge sich doch jede und jeder von Ihnen angesprochen fühlen, meine Damen und Herren, denn wir wollen Ihnen heute vor allem eines sagen: Danke! Danke dafür, dass es Sie alle gibt!“, sagte Christian Heinrich-Jaschinski.
Rund 300 Freiwillige aus dem Landkreis Elbe-Elster waren der Einladung von Landkreis und Sparkassenstiftung ins Falkenberger »Haus des Gastes« gefolgt.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Die Stadt Doberlug-Kirchhain nutzte die Festveranstaltung dafür, um zwei langjährige Schiedspersonen der Stadt für ihre Verdienste auf dem Gebiet des Schiedsstellenwesens zu würdigen. Sie sind keine Richter, dafür aber Schlichter und Konfliktlöser vorwiegend bei Nachbarschaftsstreitigkeiten und entlasten damit auch die Gerichte. Für dieses ehrenamtliche Engagement wurden Monika Obenaus (25 Jahre dabei) und Karin Wolf (seit zehn Jahren Schiedsfrau) von Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und dem Allgemeinen Stellvertreter des Bürgermeisters Doberlug-Kirchhains, Fred Richter, beim Ehrenamtsfest geehrt.

Zum Gelingen des Abends hatten Talente der Kreismusikschule „Gebrüder Graun“ wie Alena Kühn, Laurence Hoppe, Danny Zöllner und Bruno Bulang beigetragen, die aus allen Regionen des Landkreises kamen und dort von Musikschulpädagogen betreut werden. Musikschulleiter Chris Poller, der zum Teil mit seinem Kollegen Max Ender mitmusizierte, hatte sich extra für diesen besonderen Tag einen Mix aus bekannten deutschen Stücken, besinnlichen Tönen und Weihnachtsliedern zum Mitsingen überlegt, für den es am Ende im Saal verdienten Beifall gab.