Aktuelles

Home
 

PressPI Elbe-Elster technisch gerüstet für die Online-Autozulassung

08.01.2020

Elbe-Elster technisch gerüstet für die Online-Autozulassung

Landkreis Vorreiter in Brandenburg/ Zulassung voll automatisiert möglich
Die internetbasierte Fahrzeugzulassung (iKfz) im Straßenverkehrsamt des Landkreises Elbe-Elster in der Online-Ansicht
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Im Landkreis Elbe-Elster kann die Autozulassung ab sofort von zu Hause aus online erledigt werden. Der offizielle Startschuss erfolgte dafür am 8. Januar im Straßenverkehrsamt des Landkreises Elbe-Elster. Mit der internetbasierten Fahrzeugzulassung (iKfz) werden weitere Behördengänge überflüssig. Notwendig dafür sind der neue Personalausweis (nPA) mit Online-Ausweisfunktion (eID) und ein Lesegerät oder Smartphone mit kostenloser „AusweisApp2“, um sich über den heimischen PC ausweisen zu können sowie die IBAN zum Bezahlen. Zusammen mit weiteren vorher einzuholenden Daten und Unterlagen, je nach Vorgang, können Bürger Wunschkennzeichen reservieren, ihr Auto außer Betrieb setzen, eine Wiederzulassung vornehmen, das Fahrzeug umschreiben, neu zulassen oder eine Adressänderung vornehmen.
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r. stehend) beim offiziellen Startschuss für die komplette internetbasierte Fahrzeugzulassung (iKfz) im Straßenverkehrsamt des Landkreises Elbe-Elster.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Der gesamte Lebenszyklus eines Fahrzeuges kann nunmehr aus zulassungsrechtlicher Sicht von der Neuzulassung bis zur Außerbetriebsetzung internetbasiert abgewickelt werden. Gleichzeitig erfolgt die Zulassung von Fahrzeugen voll automatisiert, d.h. der Verwaltungsvorgang wird im Online-Verfahren nicht mehr von Mitarbeitern bearbeitet und kontrolliert. Diese haben nur noch die Aufgabe, die entsprechenden Unterlagen zusammenzupacken und an die Antragsteller zu versenden.
 Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) dankte Manuela Reichardt (l.), Systemadministratorin und Mitarbeiterin des Straßenverkehrsamtes Elbe-Elster für ihr Engagement im Kompetenzteam iKfz-Brandenburg.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Bei „iKfz-Brandenburg.de“ wird die internetbasierte Fahrzeugzulassung in einem landesweiten Kooperationsprojekt des Innenministeriums realisiert. Das Land stellt den kreisfreien Städten und Landkreisen die notwendige Digitaltechnik zur gemeinsamen Nutzung bereit. Dazu haben die Kommunen eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski begrüßte das gemeinsame Vorgehen: „Das Projekt zeigt ganz praktisch:
Der Leiter des Straßenverkehrsamtes, Stefan Wagenman (r.), und Manuela Reichardt (2.v.r.) im Pressegespräch zum Start der internetbasierten Fahrzeugzulassung (iKfz).
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Arbeiten Land und Kommunen eng zusammen, können wir immer mehr Verwaltungsleistungen online anbieten und so den Menschen Wege und Behördengänge ersparen. Gerade bei uns im ländlichen Raum bedeutet das eine Entlastung.

Ich freue mich, dass wir in dem Projekt selbst als Schrittmacher agieren und einmal mehr ganz vorne mitmischen in Brandenburg.“
Das Straßenverkehrsamt in Bad Liebenwerda - Hauptsitz der Zulassungsstelle Elbe-Elster
© Presssestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
In den kommenden Wochen und Monaten werden auch die anderen 17 Zulassungsbehörden in den kreisfreien Städten und Landkreisen Brandenburgs die internetbasierte Fahrzeugzulassung (iKfz) anbieten.

Der Onlineservice „iKfz-Brandenburg.de“ kann über das Internetportal https://ikfz.brandenburg.de oder auf den Internetseiten der Landkreise (z.B. www.lkee.de – Straßenverkehrsamt Elbe-Elster) und kreisfreien Städte erreicht werden.