Aktuelles

Home
 

Press PI Jubiläum in der Lernstube

28.01.2020

Jubiläum in der Lernstube des Grundbildungszentrums


Seit Eröffnung nutzten bisher 3.000 Lerner die kostenfreie Lernmöglichkeit der Kreisvolkshochschule
Ronald Pache ist ein Lerner der »ersten Stunde« in Herzberg. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski und Bildungsdezernent Roland Neumann wünschten weiterhin viel Erfolg beim Lernen. Seit September 2015 gibt es im Landkreis Elbe-Elster die Lernstube des Grundbildungszentrums (GBZ). Was zunächst in einem Klassenraum in der Regionalstelle Elsterwerda der KVHS begann, wurde inzwischen zu einem Angebot, das seit dem Sommer 2016 an allen drei Regionalstellen der KVHS bzw. im Gärtnerhaus nicht nur vorgehalten, sondern mit über 3.000 Lernern vor allem rege genutzt wird. Eine Änderung der Förderrichtlinie des MBJS machte es möglich, dass dieses Angebot weiter ausgebaut werden konnte. „So ist seit Dezember 2019 in allen drei Regionalstellen der KVHS die Lernstube an jeweils zwei Tagen geöffnet“, sagte Sabine Rau, Projektleiterin am Grundbildungszentrum.
Ronald Pache ist ein Lerner der „ersten Stunde“ in Herzberg. Seit dem Jahresanfang 2016 kommt er regelmäßig in die Lernstube nach Herzberg. Er staunte, als Landrat Christian Heinrich-Jaschinski gemeinsam mit dem Dezernenten, Roland Neumann, plötzlich im Raum der Lernstube KVHS in Herzberg standen und ihm zum Jubiläum gratulierten. Sie hatten nicht nur Glückwünsche im Gepäck. Ein Buch in leichter Sprache sowie ein Teeset sollen dem „Gerner-Lerner“ das Lesen in der heimatlichen Stube weiterhin schmackhaft machen. Ronald Pache kommt seit der Eröffnung der Lernstube in Herzberg in die KVHS. Er nahm an den Ausflügen zur Buchmesse nach Leipzig teil und will auch im März wieder dabei sein. Inzwischen war er mit dem AlphaMobil als Lernbotschafter aktiv und steht dafür ein, dass Lernen im Erwachsenenalter wichtig ist und ihm endlich sogar Spaß macht!
Wie funktioniert digitales Lernen mit entsprechendem Softwareprogramm am PC? Sabine Rau und Andrea Hähnlein klärten auf. Alleine im Jahr 2019 nahmen über 1.000 Lerner das niedrigschwellige Lernangebot in der „Lernstube“ wahr. Niemand wird gezwungen, sich noch einmal auf die Schulbank zu setzen, die Teilnehmer kommen freiwillig. Hier gibt es den geschützten Rahmen, in dem es nicht schlimm ist, wenn Lesen, Schreiben oder Rechnen schwer fallen, die Buchstaben keinen Sinn ergeben wollen oder die Zahlen auf dem Blatt durcheinandergeraten. Umso größer ist die Freude, wenn sich ein Zusammengehörigkeitsgefühl ergibt, wenn "man miteinander quatscht" und sich gegenseitig hilft. „Es ist ein tolles Gefühl zu wissen, Menschen auf ihrem Lebensweg und Lernweg zu begleiten und ihnen das Leben lebenswerter zu machen, Teilhabechancen zu verbessern. Viele Erwachsene nichtdeutscher Herkunft nutzen das Lernangebot ebenfalls - sei es zwischen zwei Deutschkursen, zur Prüfungsvorbereitung oder weil sie sich auf den Schulabschluss vorbereiten möchten,“ weiß die Leiterin der Kreisvolkshochschule Andrea Hähnlein zu berichten.

Wer selber mal reinschnuppern möchte, kann dies immer dann tun:
Montags von 13:00 bis 16:00 Uhr und mittwochs von 8:00 bis 12:00 Uhr in der Regionalstelle der KVHS in Herzberg.
Mittwochs von 13:00 bis 17:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 12:00 Uhr in der Regionalstelle der KVHS in Finsterwalde.
Dienstags von 10:00 bis 17:00 Uhr und donnerstags von 10:00 bis 16:00 im Grundbildungszentrum im Gärtnerhaus bei Regionalstelle der KVHS in Elsterwerda.

Das GBZ wird gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie durch den Landkreis Elbe-Elster.