Aktuelles

Home
 

Press PI In Erinnerung an Dr. Olaf Bernstengel

03.02.2020

Landkreis Elbe-Elster und Museumsverbund Elbe-Elster trauern um Dr. Olaf Bernstengel

In Erinnerung an einen der besten Kenner der Marionettentheatergeschichte (mit Gedenken als Videomitschnitt)
Dr. Olaf Bernstengel
© Heike Lehmann 

Das Elbe-Elster-Land hat einen Freund und die Marionettentheatergeschichte des Landstrichs einen ihrer besten Kenner verloren. Dr. Olaf Bernstengel ist am 27. Januar 2020 nach schwerer Krankheit in Dresden gestorben. Das Kulturamt des Landkreises Elbe-Elster und der Museumsverbund Elbe-Elster trauern um den ehemaligen künstlerischen Leiter des Internationalen Puppentheaterfestivals und den geistigen Vater des Mitteldeutschen Marionettentheatermuseums in Bad Liebenwerda.

(hier Gedenken als Videomitschnitt)

Olaf Bernstengel war ein waschechter Dresdner mit zugehörigem Dialekt. 1952 in der Elbestadt geboren, studierte er in Leipzig Philosophie und Theaterwissenschaften. Nach Stationen im Puppentheater Magdeburg und der Puppentheatersammlung Dresden promovierte er und war seit 1994 als freiberuflicher Puppenspieler mit „fundus-MARIONETTEN-dresden“ weltweit unterwegs und anerkannt. Als Puppentheaterhistoriker und Autor publizierte Olaf Bernstengel zahlreiche Bücher unter anderem zur Geschichte der sächsischen Wandermarionettentheater. Dies führte 1995 zu ersten Kontakten nach Bad Liebenwerda, als das dortige Museum im Begriff war, das Erbe der hiesigen Wandermarionettenspieler in seine Sammlung aufzunehmen.

Olaf Bernstengel konnte als fachlicher Ratgeber für das Vorhaben gewonnen werden und konzipierte 1998 gemeinsam mit Ralf Uschner eine Dauerausstellung im Museum in Bad Liebenwerda sowie dessen derzeit andauernde Neuausrichtung zu „Kaspers Welten“. Dies muss nun ohne ihn, jedoch in seinem Sinne vollendet werden. Neben vielen weiteren Sonderausstellungen zum Puppenspiel trägt zudem die 2012 eröffnete Dauerausstellung zur politischen Geschichte des Puppenspiels am Museum des Puppentheaters Magdeburg Olaf Bernstengels Handschrift. Auch die 2019 initiierte Bewerbung, das Kaspertheater als Spielprinzip zum immateriellen Kulturerbe in Deutschland zu machen, ist maßgeblich von ihm vorbereitet worden.
Olaf Bernstengel agierte 17 Jahre als Intendant der Internationalen Mistelbacher PuppenTHEATERtage in Niederösterreich und 20 Jahre als künstlerischer Leiter des Internationalen Puppentheaterfestivals im Elbe-Elster-Land. Damit gestaltete er eines der größten Kulturereignisse der Region, das in den vergangenen Jahren konstant mehr als 5.000 Besucher anzog. Seine lebendige und verlässliche Arbeit schuf viele Freundschaften nicht nur im Elbe-Elster-Land, sondern auch mit den eingeladenen Puppenspielern.
So verlieh er regelmäßig und im Auftrag der Puppenspieler den „Kasperorden“ für Verdienste um das Festival. Wer ihn bekam, war wirklich stolz darauf. Bereits 2009 wurde seine Arbeit mit dem Kunstpreis Elbe-Elster gewürdigt. Auch nach dem Rückzug als künstlerischer Leiter vor zwei Jahren blieb er dem Festival weiter verbunden und war neugierig auf dessen Weiterentwicklung.

Olaf Bernstengel hinterlässt seine Frau Sonja, zwei Kinder und fünf Enkelkinder sowie im Elbe-Elster-Land und in der Welt des Puppenspiels viele Freunde, die ihn schmerzlich vermissen werden.