Aktuelles

Home
 

Press PI Die 15-Kilometer-Regelung aufgehoben

04.02.2021

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski:
Die 15-Kilometer-Regelung für den Landkreis Elbe-Elster ist ab sofort aufgehoben

Inzidenzwert im Landkreis seit 30. Januar unter 200/Vorgesehene Lockerung der Eindämmungsverordnung tritt in Kraft
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erreichten mit der Einführung eines Bewegungsradius für Landkreise und Städte mit hohen Infektionswerten Anfang Januar eine neue Stufe. Auch im Landkreis Elbe-Elster gilt seit dem 11. Januar 2021 neben anderen Beschränkungen der 15-Kilometer-Radius. Dieser besagt, dass betroffene Regionen mit einem Inzidenz-Wert von mehr als 200 Ansteckungen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen den eigenen Wohnort darüber hinaus nur noch bei triftigen Gründen verlassen dürfen. Dieser Wert war in Elbe-Elster zu diesem Zeitpunkt mehr als doppelt so hoch. Lediglich begründete Fahrten, zum Beispiel zum Arzt oder zum Arbeitsplatz waren erlaubt. In Brandenburg, so auch in Elbe-Elster, gilt als Marke für die Berechnung der zulässigen 15-Kilometer-Entfernung die Kreisgrenze.
Seit fünf Tagen in Folge liegt der 7-Tage-Inzidenzwert in Elbe-Elster unter der Marke von 200. Daher ist die 15-Kilometer-Regelung ab 04. Februar aufgehoben. Alle anderen Einschränkungen nach der Eindämmungsverordnung bleiben bestehen. Deshalb appelliert Landrat Christian Heinrich-Jaschinski nach wie vor: „Trotz rückläufiger Infektionszahlen haben wir immer noch ein hohes Niveau. Daher bitte ich alle Bürgerinnen und Bürger, weiterhin Kontakte auf ein absolutes Minimum zu reduzieren und die seit Monaten bestehenden A-H-A-L-Regeln einzuhalten.“

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Elbe-Elster meldet am 4. Februar 2021 nachfolgende statistische Angaben zu den Corona-Infektionen im Landkreis:

gesamt positiv Getestete: 4.554 (+ 22 zum Vortag)
davon aktive Fälle: 388 (+ 1 zum Vortag)
genesene Personen: 4.015 (+ 21 zum Vortag)
bestätigte 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner: 146,3 (167,9 zum Vortag)
stationär behandelte Personen: 30 (Stand 04.02.21)
davon intensivmedizinisch: 8 (Stand 04.02.21)
Personen in Isolation bzw. häusliche Quarantäne: 1740 (- 130 zur Vorwoche/Stand 29.01.21)
verstorben: 151 Personen (keine Veränderung zum Vortag)

COVID-19: 574 neue Fälle in Brandenburg – Zahl der aktuell Erkrankten im Land bei 7.875 – Bisher insgesamt 97.830 Impfungen

In Brandenburg hat sich die Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle innerhalb der letzten 24 Stunden um 574 erhöht. So sind laut Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG) insgesamt 69.794 laborbestätigte COVID-19-Fälle statistisch erfasst (kumulativ ab der 10. Kalenderwoche 2020, Stand: 04.02.2021, 00:00 Uhr). Aktuell werden 845 Personen wegen einer COVID-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon befinden sich 171 in intensivmedizinischer Behandlung, hiervon müssen 127 beatmet werden. In Brandenburg gelten laut LAVG-Berechnungen 59.416 Menschen als genesen von der Coronavirus-Krankheit (+898 im Vergleich zum Vortag). So liegt die Zahl der aktuell Erkrankten bei 7.875 (-382).

Die Zahl der bisher im Land Brandenburg durchgeführten Corona-Schutzimpfungen liegt bei insgesamt 97.830 (Gesamtzahl kumulativ ab dem 27.12.2020, Stand: 03.02.2021). Diese Gesamtzahl enthält 77.118 Erstimpfungen und 20.712 Zweitimpfungen.

Graphik 04-02-21