Aktuelles

Home
 

Landespolizeiorchester spielte für guten Zweck in Mühlberg

12.09.2019

Landespolizeiorchester spielte für guten Zweck in Mühlberg

Gut 150 Zuhörer in der voll besetzten Klosterkirche beim Benefizkonzert für die Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Unter dem Motto »Dona nobis pacem - Gib uns Deinen Frieden« spielte das Landespolizeiorchester diesmal besinnliche Musikstücke in der Klosterkirche Mühlberg.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Es hat inzwischen Tradition – das jährliche Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Brandenburg in der Klosterkirche in Mühlberg zugunsten der Arbeit des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge. Am 11. September war es wieder soweit. Das Berufsblasorchester der Polizei war in voller Orchesterstärke mit seinem Chefdirigenten Christian Köhler angereist und spielte eine gute Stunde besinnliche Stücke unter dem Motto „Dona nobis pacem – Gib uns Deinen Frieden“. „Wir kommen immer wieder gerne hierher nach Mühlberg an der Elbe.
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) bedankte sich bei Chefdirigent Christian Köhler (l.) und dem Landespolizeiorchester Brandenburg für einen gelungenen Konzertabend.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Das Ambiente in der ehrenwerten Klosterkirche, das große Interesse beim Publikum und der gute Zweck sind ein Mix guter Gründe, hier Freude durch Musik zu schenken. Dazu kam diesmal noch das Motto. Frieden in Familie und Gesellschaft zu befördern ist ein gesamtpolitisches Anliegen, dem wir uns alle immer wieder aufs Neue mit ganzer Kraft widmen müssen“, fasste Christian Köhler seine Gedanken zum bereits achten Konzertauftritt in Mühlberg zusammen.
Unter dem Motto »Dona nobis pacem - Gib uns Deinen Frieden« spielte das Landespolizeiorchester diesmal besinnliche Musikstücke in der Klosterkirche Mühlberg.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Auch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski freute sich über die starke Resonanz der Zuhörer, die sogar aus dem benachbarten Nordsachsen und aus Meißen in die Klosterkirche gekommen waren. Musik genießen für den guten Zweck: Dieser Gedanke liegt den Benefizkonzerten zugrunde, die der Kreisverband Elbe-Elster des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge alljährlich zusammen mit der Stadt Mühlberg und dem Kloster Marienstern organisiert.
Pater Alois Andelfinger steuerte nachdenkliche Texte für Geist und Seele bei.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Über 150 Musikfreunde kamen diesmal, um das Landespolizeiorchester Brandenburg zu erleben. Zwischen den einzelnen Stücken sorgte Pater Alois Andelfinger mit besinnlichen Anekdoten und Gedichten für Geist und Seele zum Nachdenken über die Welt, den Frieden und das ganz persönliche Leben.

Der Spendenerlös des Konzertes von 1.500 Euro kommt wie immer zum großen Teil der Arbeit des Volksbundes zugute, der andere Teil wird für die örtliche Kriegsgräberfürsorge in Mühlberg verwendet.
Landrat Christian Heinrich-Jaschinski ehrte Christine Diecke, zuständig für Kriegsgräberstätten beim Landkreis Elbe-Elster, für ihre langjährigen Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge.
© Pressestelle LKEE Torsten Hoffgaard 
Der Landrat, der zugleich auch Kreisvorsitzender des Volksbundes in Elbe-Elster ist, dankte allen Spendern sowie insbesondere dem Landespolizeiorchester für die Förderung der Volksbundarbeit. Am Ende des Konzerts ehrte der Landrat zusammen mit Volksbund-Landesgeschäftsführer Oliver Breithaupt Christine Diecke, zuständig für Kriegsgräberstätten beim Landkreis Elbe-Elster, für ihre langjährigen Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge. Beide überreichten ihr zum Dank dafür die Goldene Ehrennadel des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.